Egbert Sellhorn-Timm, Sohn ostdeutscher Flüchtlinge aus Pommern und Ostpreußen, die im Zweiten Weltkrieg in den Westen flohen mußten, ist 1970 in Schleswig-Holstein geboren.

 

Der Autor hat nach der Ausbildung als Kaufmann im Einzelhandel und in der Industrie gearbeitet und wechselte 2006 als freiberuflicher Dozent, Ausbilder, Fahrlehrer und Prüfer in die Bildungsbranche, wo er auch noch parallel ein Studium zum Logistikmanager erfolgreich absolvierte.

 

Als leidenschaftlicher Modellbauer von Panzermodellen und Interessierter an der Geschichte des Zweiten Weltkriegs, der tief in der Materie steckt und Dutzende Bücher darüber las, ließ ihn der Wunsch, ein Buch darüber zu schreiben, nicht mehr los und veröffentlichte sein Erstlingswerk "Neue Panzer für die Ostfront - Klaus Witte" am 03.10.2017.  Damit erfüllte er sich den Wunsch, eine alternative Geschichte über den großen Krieg zu schreiben.

 

Kurz nach de erfolgreichen Veröffentlichung des ersten Romans produzierte der Auto einen dazu passenden Bildband mit fast allen Panzern, die im Roman vorkommen. Der Bildband erschien am 20.11.2017.

 

Das offene Ende des ersten Romans bewog den Autor dazu, den Fortsetzungsroman "Waffenbrüder im Osten - Klaus Witte" am 08.09.2018 zu veröffentlichen.

In diesem Roman widmete er mehrere Kapitel seinem Großvater Hinrich Sellhorn-Timm, der als Flieger in der deutschen Luftwaffe im Zweiten Weltkrieg fiel.

 

Zwar sind nun alle drei Bücher - beide Romane und der Bildband - nun fertig, aber die Arbeit eines Autioren geht immer weiter!

Der erste Roman "Neue Panzer für die Ostfront - Klaus Witte" wurde in zweiter überarbeiteter Auflage am 28.11.2018 neu veröffentlicht.
Der zweite Roman wurde ebenfalls in überarbeiterer Auflage am 21.02.2019 neu veröffentlicht. In der zweiten Auflage sind auch noch vier weitere Bilder eingefügt worden.